Startseite | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung

Ihre Mithilfe ist gefragt!



Liebe Freunde und Förderer der Bü.NE,

ich wende mich heute aus zwei Gründen an Sie. Zum einen hoffe ich, dass es Ihnen gut geht und Sie die außergewöhnlichen Veränderungen des täglichen Lebens bewältigen und verkraften. Bedingt durch einen Schulterbruch bin ich seit 5 Wochen in einer Art Quarantäne und kenne die Höhen und Tiefen. Durch große Unterstützung von Familie und Freunden ist es mir nun möglich, wieder aktiv zu werden.

Wie einige von Ihnen wissen, war ich in der offenen, ambulanten und stationären Altenhilfe tätig. Aus bestehenden Kontakten weiß ich, dass die Altenheime in der Stadt Neuss und im Rhein-Kreis Neuss dringend Mundschutz benötigen, der im Fachhandel nicht in der benötigten Stückzahl zu bekommen ist.

Selbstgenähte Mundschutzmasken können hier Abhilfe schaffen.

Zwar ersetzt ein Mundschutz aus Stoff nicht die Wirkung von professionellen Masken, aber er kann helfen. In erster Linie schützen die Mitarbeiter mit dem Mundschutz die Bewohnerinnen und Bewohner. Niemand weiß, ob er das Virus in sich trägt, wenn die Symptome schwach ausgeprägt sind. Eine Maske aus Baumwolle verhindert einigermaßen zuverlässig, dass der Träger andere infiziert. Zudem schützten sich die Bewohnerinnen und Bewohner selbst, da sie sich aufgrund der Maske nicht an Nase und Mund fassen.

Zusammen mit der Jungen Bü.NE und dem Stiftungsvorstand bitten wir um Ihre Mithilfe beim Mundschutz nähen. Eine Anleitung finden Sie im Anhang an diese Mail. [279 KB] Baumwollstoffe eignen sich gut. Der verwendete Stoff kann gerne bunt sein. Dies bringt etwas Farbe und Fröhlichkeit in den Alltag der Bewohner, insbesondere der Demenzkranken, die besonders unter den Veränderungen ihres Tagesablaufes leiden. Es wäre zusätzlich schön, wenn Sie ein paar persönliche, aufmunternde Worte auf eine Karte schreiben würden.

Wir sammeln den Mundschutz in der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung, Sternstraße 54, 41460 Neuss. Kleinere Mengen an selbstgenähten Mundschutz können in den Briefschlitz der Tür der Geschäftsstelle geworfen werden. Bei größeren Mengen bitten wir Sie, mit uns unter info@buergerstiftung-neuss.de in Kontakt zu treten und eine Übergabe zu vereinbaren.

In Zusammenarbeit mit dem Rhein-Kreis Neuss wird der Mundschutz dann an die Einrichtungen verteilt. Es besteht auch die Möglichkeit, den in Neuss benötigten Mundschutz direkt zu den Einrichtungen zu bringen. Dort wird er vor der Verwendung desinfizierend gewaschen und kann zum Einsatz gebracht werden.

Aller Schwierigkeiten zum Trotz birgt die Aktuelle Krise die Chance, dass Menschlichkeit, Kooperation, Güte, Zusammenhalt, Verantwortungsbewusstsein, Haltung und Werte nicht nur Worte sind, sondern auch mit aktivem Handeln verbunden sind. Die Verantwortlichen bei der Stadt Neuss und dem Rhein-Kreis Neuss, die meiner Meinung nach sehr gute und bedachte Arbeit leisten, können sicherlich unsere und Ihre Unterstützung gebrauchen.

Sollten Sie aktuell selbst (Einkaufs-)Hilfe benötigen oder selbst ehrenamtlich tätig werden wollen, finden Sie im Anhang dieser Mail zudem die entsprechenden Kontaktadressen.

Zusammen mit dem Vorstand wünsche ihnen alles Gute und bleiben sie gesund.

Bärbel Kremers – Gerads

Vorstandsvorsitzende Bü.NE





Zur Info: Hotline der Stadt Neuss: Coronacare 02131 909-050 , Rhein-Kreis-Neuss: rkn.nrw/ehrenamt

--
Bürgerstiftung Neuss - Bü.NE


Eine Anleitung finden Sie im Anhang [279 KB]

  Copyright 2018 Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt.